Na super-malaria-jetzt hats mich doch erwischt!

So, ich hab ja lange nicht von mir hoeren lassen und das hatte auch seinen Grund: ich hab naemlich letzten Freitag (20.9.) Malaria bekommen! Und wo? Natuerlich gerade als ich mal wieder auf dem Weg nach Masaka war! Diese Stadt ist irgendwie nicht gut fuer mich, hab ich das Gefuehl… Eigentlich wollte ich dort einen Freiwilligentreff besuchen, aber dazu kams dann nicht mehr. Schon auf der Busfahrt kamen die ersten Symptome, wie Kopfweh, Uebelkeit, heiss-kalt, und als ich dann Fieber bekam, wusste ich, dass das was Ernsteres sein muss. Die Fahrt war mal wieder grauenhaft, aber wenigstens hatten wir keine Panne! Will mir gar nicht ausdenken, wie ich dann zum Arzt gekommen waere! In Masaka brachten mich dann ein paar Maedls, auch Volunteers, mit denen ich gefahren war ins Krankenhaus, wo sofort ein Bluttest gemacht wurde. Ja und der ergab dann tatsaechlich das ich Malaria habe! Daraufhin wurde ich an einen Tropf gehaengt, bekam 3 Spritzen (eine davon in den Pound wurde dann von einem starken Mann in den ersten Stock in mein Krankenzimmer getragen. Dieses Zimmer war eher eine Besenkammer mit einem Bett und einem Stuhl… Naja und unter meinem Bett hauste eine Kakerlake. Aber davon hab ich eh nicht so viel mitgekriegt, ich war eigentlich gar nicht richtig bei Sinnen und nur froh, dass ich endlich beim Arzt und nicht mehr in diesem lauten, engen, heissen Bus sass, in dem man bei jedem Schlagloch durchgeruettelt wurde! Die Nacht war nicht sehr angenehm, aber am Morgen kamen Michael und 2 Maedls aus Rainbow um mich zurueckzubringen- oh gott, schon wieder in den Bus! Aber es ging vorbei und so war ich dann abends wieder in Kampala in meinem Bett im Rainbowhouse. Dort blieb ich dann die naechsten 3 Tage und als ich dachte jetzt hab ichs endlich ueberstanden, bekam ich auch noch Durchfall-unglaublich-ich sass wohl 2 Naechte auf dem Klo!Als keine Besserung in Sicht war ging ich dann zum Arzt, diesmal einem englischen in einer Internationalen Klinik. Der untersuchte mich machte einen Bluttest und versicherte mir erstmal, dass keine Malariaerreger mehr in meinem Blut waren. Ausserdem stellte er noch eine schlimme Darminfektion fest, die aber ganz gewoehnlich bei Neulingen in Unganda sind. Also bekam ich wieder Medizin, diesmal ein Antibiotikum und jetzt nach weiteren 2 Tagen gehts mir endlich wieder gut, auch wenn ich wohl 5 kilo weniger wiege-muss ich eben die naechsten Tage wieder tuechitig essen, dann wirds schon wieder! So, aber nach Masaka fahr ich so schnell nicht mehr, das ist klar, diese Stadt bekommt mir irgendwie nicht…

Viele Gruesse und bis bald, eure ronja

1.10.07 16:53

bisher 3 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Isi (4.10.07 07:21)
meine liebe Ronja... Musst wirklich tuechtig essen, gelle... Pass gut auf dich auf und schau dass du deine Bakterienmagnetaura los wirst!!
Ich vermiss dich und die suesse Caro und freu mich so von dir gehoert zu haben!
Fuehl dich geknuddeld und gequetscht!
Deine Isi


Luci (5.10.07 16:07)
Ronja... Du machst ja Sachen! Hatte beim Lesen einen Herzstillstand...


Ute (8.10.07 12:09)
Hey Ronja,
echt spannend, was du so alles erlebst... Malaria (Gott sei Dank gehts dir wieder gut), untern Sitz in Bus pinkeln (echt krass), tolle Landschaften und Wasserfälle... hoffentlich erlebst noch viel viel mehr tolle Sachen, genieß die Zeit!
Bis dann und noch viel Spaß
Ute

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen